Von einem der auszog, das E-Bike (Pedelec) für sich zu entdecken,  und meint, hier davon erzählen zu müssen.

Probefahrt

Ich hatte ja schon berichtet, dass ein neues Dienstfahrrad in knapp 4 Monaten ansteht. Und von der engeren Auswahl hatte ich dabei auch erzählt (—>).

Inzwischen ist das SDURO FullSeven 3.0 LT bei einigen wenigen Händlern verfügbar. Also habe ich eine Gelegenheit genutzt und bin es zur Probe ein paar Runden gefahren. Ich wollte herausfinden, ob die Geometrie zu mir passt oder sich passend machen lässt. Ich konnte es in meiner Größe fahren und sogar mit dem AllMtn 2.0 vom Vorjahr vergleichen.

Fazit: Es fährt sich gut! Der Geometrieunterschied zum AllMtn ist gering, der Preis dagegen erfreulicherweise schon. Dennoch würde ich nicht umhin kommen, einen „Riser-Bar“, also einen etwas geschwungeneren Lenker, und einen längeren und steileren (oder verstellbaren) Vorbau nachzurüsten. Das wäre zu verschmerzen und würde das Budget nicht sprengen.

Ein echtes Manko ist dagegen das funktionsarme A-Display von YAMAHA, das leider durchgehend bei Haibike verbaut wird. Ob sich das X-Display nachrüsten lässt, konnte mir keiner der Händler vor Ort und auch der Riesenladen mit Online-Shop nicht zusichern. Hier hat die Bike-Industrie eine offene Flanke zur Auto-Industrie, bei der Fahrzeuge in hohem Maße individualisierbar sind.

Ich fürchte, die Bike-Bauer müssen da vom Feeling noch mächtig aufholen, um mit den Pkws gleich zu ziehen. Das gilt übrigens auch für den Service. Ich sage nur: verbindliche Termine, Leihfahrzeug, Ersatzteilverfügbarkeit und Terminabstimmung. Das ganze ist einen Blog-Beitrag für sich wert…

Zurück zum Display. Wenn die Nachrüstung überhaupt möglich ist, dann würde sie nicht unter 300,- € kosten (eher mehr). Enttäuschend, und das wo ich doch zwingend nur die Kadenz brauche und vielleicht ein paar Trip-Infos mehr. Und dann fiel mir ein, dass es für mein geschätztes Bike-Navi einen Bluetooth-Trittfrequenz/Geschwindigkeitssensor gibt (siehe Bild oben).

Also schnell mal recherchiert. TAHUNA Connect heißt das Teil, wird kaum noch gelistet und ist damit wohl im Abverkauf. Für knapp 30 € konnte ich mir noch ein Teil sichern. Den Trockentest auf dem jetzigen Bike hat es schon erfolgreich hinter sich. Realistisch betrachtet, werde ich die Touren mit dem neuen Fahrrad (das doch mehr freizeitorientiert ist) kaum ohne Navi fahren. Entweder weil es mir wirklich den Weg weisen soll, oder weil ich Tourdaten mitschreiben möchte.

Und schwupp sind aus 300 € nur 30 geworden 🙂 Das könnte was werden mit dem neuen Bike!